Häufig gestellte Fragen

0. Was ist der TVP Support Germany?

Artikel schließen

Wir beschäftigen uns mit den Ideen und Konzepten der US-amerikanischen Organisation The Venus Project (TVP) und möchten diese im deutschsprachigen Raum bekannt machen. Unserer Meinung nach stellt das von The Venus Project erarbeitete Gesellschaftsmodell die einzige langfristige Chance für die Menschheit dar, nicht nur zu überleben, sondern ihr volles Potential zu entfalten.

Wir sehen unsere Hauptaufgabe im Erwerb von Wissen sowie in der Verbreitung dieses Wissens, sodass die Bevölkerung die Ideen von The Venus Project besser verstehen und einschätzen kann.

Auf diesen Seiten möchten wir dieses sehr detailreich ausgearbeitete Konzept grob umreißen.

Solltest Du Fragen haben, mehr erfahren wollen oder uns unterstützen wollen, kontaktiere uns bitte.


Artikel schließen

1. Was ist The Venus Project?

Artikel schließen

The Venus Project ist eine Organisation, die stark vereinfacht ausgedrückt einen realistischen Aktionsplan für die so dringend benötigten gesellschaftlichen Veränderungen erarbeitet hat. Dieses ganzheitliche sozioökonomische Konzept bezeichnen wir als ressourcenbasierte Wirtschaft. Das Ziel ist eine friedliche und tragfähige globale Zivilisation, in der Menschenrechte nicht nur schöne Worte auf einem Blatt Papier sind.

Der Ansatz von The Venus Project unterscheidet sich von allen bisher dagewesenen politischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Systemen darin, dass es eine Welt anstrebt, in der Geld, Politik, Selbstsucht und nationale Interessen keine Rolle mehr spielen. Diese Vorstellung mag idealistisch anmuten, dennoch ist sie das Ergebnis jahrzehntelanger Studien und experimenteller Forschung und behandelt die gesamte Bandbreite von Bildung über Transport und saubere Energiequellen bis hin zu kompletten Stadtkonzepten.

Viele glauben, dass für eine zukunftsfähige globale Gesellschaft lediglich höhere moralische Standards und neue internationale Gesetze und Abkommen nötig sind. Doch selbst hochanständige Regierungen könnten an unseren heutigen Problemen in Ermangelung der nötigen Rohstoffe nichts ändern. Solange einige wenige Nationen die meisten Rohstoffreserven kontrollieren und der Profit an erster Stelle steht, können wir uns nicht weiterentwickeln.

Die immer schneller wachsenden Herausforderungen und wissenschaftlichen Erkenntnisse stellen Nationen und Völker weltweit vor die gleichen Bedrohungen: Überbevölkerung, Engpässe in der Energieversorgung, Klimawandel, Umweltverschmutzung, Wasserknappheit, Umweltkatastrophen, Epidemien und die Robotisierung in der Industrie bedrohen jeden von uns. Viele Menschen beschäftigen sich mit der Lösung dieser Probleme, aber diese Bemühungen werden fruchtlos bleiben, solange einige wenige mächtige Nationen und Konzerne den größten Teil der Rohstoffe unseres Planeten kontrollieren und verbrauchen und so das monetäre System stützen.

Wenn wir unsere internationalen und gesellschaftlichen Problemen wirklich lösen wollen, müssen wir die Erde und all ihre Rohstoffe zum gemeinsamen Erbe aller Menschen auf der Welt erklären.

Unser Planet bietet Rohstoffe im Überfluss. Unsere Vorgehensweise, Rohstoffe durch finanzielle Kontrolle zu zu verknappen, ist nicht länger angebracht — tatsächlich mindert sie sogar unsere Überlebenschancen. Unsere gesellschaftliche und wirtschaftliche Ordnung konnte mit der rapiden technologischen Entwicklung nicht Schritt halten. Es wäre nicht schwer, für alle eine Welt des Überflusses zu schaffen, die sich an der Tragfähigkeit unseres Planeten orientiert und in der Sklaverei und Verschuldung keine Rolle mehr spielen. Durch die intelligente und humane Anwendung von Wissenschaft und Technik kann die Menschheit ihre Zukunft frei gestalten und gleichzeitig die Umwelt schützen. Alles Geld der Welt würde nicht ausreichen, um dieses Ziel zu erreichen — aber wir haben mehr als genug Ressourcen dafür.


Artikel schließen

2. Was ist eine ressourcenbasierte Wirtschaft?

Artikel schließen

Um die heutigen Beschränkungen zu überwinden, schlägt The Venus Project vor, dass wir eine weltweite ressourcenbasierte Wirtschaft einführen, in der alle Rohstoffe unseres Planeten als das gemeinsame Erbe aller Menschen angesehen werden. Die derzeit gängige Praxis der Verknappung von Gütern durch Anhebung der Preise ist unsachgemäß, kontraproduktiv und mit den Bedürfnissen der Menschheit unvereinbar.

Vereinfacht gesagt werden in einer ressourcenbasierten Wirtschaft Rohstoffe gerecht unter allen Menschen aufgeteilt: Alle Güter und alle Leistungen stehen jedem zur Verfügung — Geld, Kredite, Handel oder irgendeine andere Form von Schulden oder Sklaverei wird es nicht mehr geben.

Vielleicht hilft folgendes Gedankenexperiment beim Verstehen unseres Konzepts: Wenn alles Geld der Welt über Nacht verschwände, aber Ackerböden, Fabriken, menschliche Arbeitskraft und andere Ressourcen intakt blieben, können wir immer noch alles herstellen, was wir brauchen, um die meisten Bedürfnisse zu decken. Die Menschen benötigen nicht das Geld als solches, sondern den freien Zugang zu den lebensnotwendigen Dingen — ohne dass sie sich über finanzielle Sicherheit sorgen oder irgendeine Bürokratie anbetteln müssen. Im Überfluss einer ressourcenbasierten Wirtschaft wird Geld bedeutungslos.

Rein technisch wären wir bereits jetzt in der Lage, einen Überfluss für alle Menschen auf der Welt zu schaffen. Es ist nicht länger nötig, Effizienz durch geplante Obsoleszenz bewusst zu senken, wie es in unserem antiquierten Profitsystem praktiziert wird. Wenn wir uns wirklich um unsere Umwelt und unsere Mitmenschen sorgen, wenn wir territorialen Streitigkeiten, Kriegen, Verbrechen, Armut und Hunger wirklich ein Ende setzen wollen, dann müssen wir uns mit den Ursachen auseinandersetzen, die dazu geführt haben, dass wir in einer Welt leben, in der solches Denken normal ist. Unsere sozialen Prozesse — politische Praktiken, Glaubenssysteme, profitorientierte Wirtschaft und unsere kulturellen Werte — haben Hunger, Krieg, Krankheiten und Umweltzerstörung erst ermöglicht und halten diese Probleme aufrecht.

Das Ziel unseres Konzepts ist es, ein neues System von Anreizen einzuführen, das nicht mehr auf die oberflächlichen und egozentrischen Ziele wie Reichtum, Besitz und Macht ausgerichtet ist. Diese neuen Anreize werden Menschen zu Selbsterfüllung und Kreativität ermutigen, sowohl materiell als auch spirituell.


Artikel schließen

3. Wieso ist ein Ansatz wie der von The Venus Project notwendig?

Artikel schließen

Unser gegenwärtiges System ist nicht imstande, jedem Menschen auf unserem Planeten einen hohen Lebensstandard zu ermöglichen. Auch kann es angesichts des Stellenwertes, den heute der Profit einnimmt, den Schutz der Umwelt nicht sichern. Die Schuld daran tragen nicht alleine die Unternehmen, denn diese müssen so handeln wie sie es tun, um ihren Wettbewerbsvorteil halten und dadurch überleben zu können.

Mit dem Aufkommen der Automatisierung, der Kybernetisierung und der künstlichen Intelligenz werden zudem menschliche Arbeitskräfte immer schneller durch automatisierte Systeme ersetzt. Als Folge werden weniger Menschen finanziell in der Lage sein, Güter und Dienstleistungen zu erwerben, obwohl weiterhin Überschüsse produziert werden. Dies ist in Jeremy Rifkins Buch „Das Ende der Arbeit und ihre Zukunft“ (Fischer, 2005) gut dokumentiert.

The Venus Project bietet einen frischen Ansatz, der die negativen Aspekte, wie sie mit den heutigen Anwendungen von Automatisierung und künstlicher Intelligenz in Verbindung gebracht werden, umkehrt. Dieses Projekt beseitigt die katastrophalen Folgen, die solche Praktiken auf unsere Gesellschaft haben können, wie z.B. die Entlassung von Millionen qualifizierten und unqualifizierten Arbeitskräften.


Artikel schließen

4. Brauchen wir nicht einfach nur ehrlichere Politiker?

Artikel schließen

Gesellschaftskritik oder das Aufdecken von Missständen tragen genauso wenig zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaft bei wie Politiker mit hohen moralischen Wertvorstellungen. Wir benötigen eine durchdachte Verwaltung der Rohstoffe der Erde sowie eine umfassende und nachhaltige Lösung unserer Umweltprobleme und gesellschaftlichen Defizite — und zwar im Einklang mit den vorhandenen Rohstoffen und der Tragfähigkeit unseres Planeten. Menschen von tadellosem Charakter können auch in einer Regierung ohne die nötigen Rohstoffe und fortschrittlichen Technologien Krieg, Armut und Korruption nicht beenden, egal wie viele Gesetze sie erlassen oder wie viele Verträge sie schließen. Nicht durch Demokratie hat unser Lebensstandard den heutigen Stand erreicht, sondern durch Rohstoffe, Trinkwasser, fruchtbares Land und neue Technologien. Mit großen Reden und historischen Dokumenten können unsere gesellschaftlichen Probleme nicht gelöst werden.


Artikel schließen

5. Was sind eure Ansichten zum Thema Geld?

Artikel schließen

Würde alles Geld der Welt über Nacht verschwinden, könnten wir immer noch alles herstellen und sogar Überschüsse erzeugen, solange wir nur genug fruchtbares Land, Fabriken, nötige Ressourcen und technisches Personal hätten. Während der Wirtschaftskrise in den 1920er Jahren standen Staubsauger in den Schaufenstern und Autos auf den Parkplätzen — an der Welt hatte sich nichts geändert. Die Menschen hatten nur kein Geld und dadurch keine Kaufkraft mehr. Zu Beginn des 2. Weltkrieges verfügten die USA nur über etwa 600 erstklassige Kampfflugzeuge. Durch die Herstellung von 90.000 Flugzeugen pro Jahr konnte dieser Rückstand jedoch rapide abgebaut werden. Zu Beginn des Krieges fragte man sich: „Haben wir ausreichende Mittel, um das nötige Kriegsgerät herzustellen?“ Die Antwort lautete: “Nein, aber wir haben mehr als genug Ressourcen.” Es waren die verfügbaren Rohstoffe und das technische Personal, durch die die USA die nötige Produktivität und Effizienz erreichen konnte um den Krieg zu gewinnen.

Der wahre Reichtum jeder Nation liegt in ihren natürlichen Rohstoffen und in der eigenen Bevölkerung. die einen höheren Lebensstandard erreichen möchte. Ein solcher Lebensstandard hängt — ungeachtet der politischen Philosophie, den religiösen Anschauungen oder anderen sozialen Bedingungen der Gesellschaft — letzten Endes von natürlichen Ressourcen (z.B. sauberer Luft, Wasser und urbarem Land), der industriellen Ausstattung und einem guten Bildungssystem ab. Das geldbasierte System wurde vor Jahrhunderten entworfen und war schon für die damalige Zeit kaum angemessen. Wir verwenden dieses veraltete System, das wahrscheinlich für die Mehrheit unserer gegenwärtigen Probleme verantwortlich ist, noch immer!

Wir glauben, dass es sogar den reichen Menschen von heute in der von The Venus Project propagierten Hochenergie-Gesellschaft noch sehr viel besser ginge.


Artikel schließen

6. Was sind einige der schädlichen Auswirkungen des Geldsystems?

Artikel schließen

Dieses alte Tauschsystem für Waren und Dienstleistungen weist eine Menge Nachteile auf. Wir nennen hier nur einige, sicher fallen dir dazu noch mehr ein:

  • Geld ist der Störfaktor zwischen den eigenen Bedürfnissen und deren Erfüllung. Es ist nicht das Geld, das den Leuten fehlt, sondern freier Zugang zu Ressourcen.
  • Geld führt zur Bildung sozialer Schichten und zu Elitismus, basierend auf wirtschaftlicher Ungleichheit.
  • Menschen sind nicht gleich, wenn nicht alle über die gleiche Kaufkraft verfügen.
  • Die meisten Leute versklaven sich des Geldes wegen in Berufen, die sie nicht mögen.
  • Durch den Zwang, Geld zu verdienen, gibt es enorm viel Korruption, Gier, Kriminalität, Veruntreuung etc.
  • Die meisten Gesetze werden zum Wohle von Unternehmen erlassen, die genug Mittel haben, um durch Lobbyarbeit, Bestechung oder Überredung Gesetze verabschieden zu lassen, die ihren Interessen entgegenkommen.
  • Wer die Kaufkraft kontrolliert, hat größeren Einfluss.
  • Geld wird missbraucht, um das Verhalten derjenigen mit geringer Kaufkraft zu kontrollieren.
  • Güter wie Nahrungsmittel werden manchmal bewusst vernichtet, um das Preisniveau anzuheben: Knappe Produkte sind teurer.
  • Es ist eine enorme Verschwendung und Beanspruchung natürlicher Ressourcen, wenn oberflächliche Designänderungen gemacht werden, um jedes Jahr einen neuen Trend zu prägen, nur damit die Absatzmärkte für die Hersteller konstant gehalten werden.
  • Es gibt eine enorme Umweltverschmutzung, weil nachhaltige Abfallentsorgung teurer ist.
  • Die Erde wird für den Profit ausgeplündert.
  • Die Vorzüge der Technik stehen nur denen mit genug Kaufkraft zur Verfügung.
  • Vor allem: Wenn Unternehmen auf Profit aus sind, werden Entscheidungen nicht zum Wohle von Menschen oder Umwelt getroffen, sondern hauptsächlich um Reichtum, Eigentum und Macht zu vergrößern.

Artikel schließen

7. In euren Büchern sprecht ihr vom wirtschaftlichen Zusammenbruch. Glaubt ihr, dass das die einzige Möglichkeit ist, um das Geldsystem hinter uns zu lassen?

Artikel schließen

Noch nie hat eine Regierung ihr Volk bewusst auf die nächste gesellschaftliche Entwicklungsstufe geführt. Die Geschichte lehrt uns, dass eine Gesellschaft erst dann eine neue Richtung einschlagen kann, wenn die Menschen das Vertrauen in ihre Führung verloren haben, was meist durch einen wirtschaftlichen Zusammenbruch, um sich greifende Korruption in der Obrigkeit, Ausbeutung der Bevölkerung oder ähnliche Umstände ausgelöst wird. Regierungen setzen sich üblicherweise aus Geschäftsleuten, Anwälten und anderen Personen zusammen, die nicht die Verbesserung der gesamten Gesellschaft verfolgen, sondern ihre persönlichen Interessen oder die von Konzernen.


Artikel schließen

8. Wird es keinen Widerstand durch die Reichen und Mächtigen geben?

Artikel schließen

Oft trifft es zu, dass sich die Reichen und Mächtigen gegen gesellschaftliche Reformen sträuben. Wenn sie allerdings — aus Gründen des ständigen Wettbewerbs — weiterhin ihre Betriebe automatisieren, werden Millionen von Menschen ihren Job verlieren. Diese Katastrophe wird nicht nur Fabrikarbeiter treffen, sondern auch Ärzte, Ingenieure, Architekten und dergleichen. Wenn diese Menschen ihre Kaufkraft verlieren, kann auch die davon abhängige Industrie nicht mehr funktionieren, was das Ende unseres veralteten Geldsystems wäre. Es ist also gar nicht nötig, dass die Konzerne ihren Betrieb freiwillig einstellen. Ihre eigene Gier wird sie letzten Endes besiegen.

Erst wenn wir Wissenschaft und Technologie zum Wohle des Menschen einsetzen, und erst wenn wir alle weltweiten Ressourcen als das gemeinsame Erbe aller Menschen auf der Welt akzeptieren, können wir wirklich von intelligentem Leben auf der Erde sprechen.


Artikel schließen

9. Seid ihr der Meinung, dass zukünftig regionale Unterschiede ihren hohen Stellenwert behalten werden, oder werden diese Unterschiede verschwinden?

Artikel schließen

Unsere heutigen Probleme haben eine globale Tragweite und können nicht von einer einzelnen Nation gelöst werden. Das Konzept des Gemeinwohls aber ist vom Wesen her global, die Umsetzung erfolgt allerdings lokal.

Wir müssen uns auf unsere Gemeinsamkeiten konzentrieren und unsere Unterschiede beiseite schieben. In allen Kulturen — unabhängig von deren politischer Philosophie, religiösen Glaubenssätzen oder gesellschaftlichen Eigenheiten — ist ein hoher Lebensstandard abhängig von natürlichen Ressourcen wie saubere Luft und Wasser, fruchtbares Land, Technologien und technisches Personal. Diese Voraussetzungen können global durch eine humane Anwendung von Wissenschaft und Technologie in einer ganzheitlichen Herangehensweise erreicht werden. Wenn wir Geldsystem und Eigeninteresse hinter uns lassen, werden die Beziehungen zwischen Nationen nicht mehr auf Eigennutz, sondern auf gegenseitigem Interesse beruhen. Dieser Ansatz wird dazu beitragen, die künstlichen Grenzen einzureißen, die die Menschen voneinander trennen.


Artikel schließen

10. Welche Belastungen werden durch die ressourcenbasierte Wirtschaft gelindert?

Artikel schließen

Es wird sich ziemlich schnell zeigen, dass Menschen sehr viel freundlicher miteinander umgehen, wenn sie weder Schulden noch Existenzangst haben. Niemand wird mehr anderen etwas andrehen oder deren Eigentum oder Geld wegnehmen müssen. In einer ressourcenbasierte Wirtschaft gibt es keine Ursachen für aggressives menschliches Verhalten. Die Leute werden nicht mehr von lästigen Sorgen gequält, weil Hypotheken, Versicherungen, Wirtschaftskrisen, Arbeitsplatzverlust oder Steuern der Vergangenheit angehören. Durch die Beseitigung dieser Bürden und der Auslöser für Neid, Habgier und Konkurrenz werden unsere Leben viel bedeutungsvoller. Zum ersten Mal könnten wir anfangen, zu verstehen, was es heißt, Mensch zu sein.

Während wir daran arbeiten, das Leben aller zu verbessern, unsere Umwelt zu schützen und Überfluss zu erzeugen, erleben wir selbst ebenfalls mehr Erfüllung und Sicherheit. Durch die Anwendung dieser Werte im täglichen Leben werden wir alle innerhalb relativ kurzer Zeit einen sehr hohen Lebensstandard erreichen, der dann kontinuierlich weiter steigen wird.

Es wird den Menschen freistehen, jeder Idee nachzugehen, die das Leben einzelner oder aller verbessern kann — ohne den wirtschaftlichen Druck, die Beschränkungen oder die Besteuerung des heutigen Finanzsystems. Wenn jedem Menschen Bildung und Ressourcen kostenlos zur Verfügung stehen, sind dem menschlichen Potential keine Grenzen mehr gesetzt. Dieser Wandel wird es Menschen schließlich ermöglichen, längere, beudeutungsvollere und gesündere Leben zu führen. Man wird seinen Erfolg an der Umsetzung der eigenen Ideen messen und nicht an der Aneignung von Reichtum, Eigentum und Macht.


Artikel schließen

11. Welcher einzelne Aspekt des Konzepts ist der wichtigste?

Artikel schließen

Der wichtigste Aspekt der ressourcenbasierte Wirtschaft ist, dass alle Nationen zusammenarbeiten, um die Umwelt wiederherzustellen. Wir müssen die Ressourcen unseres Planeten als das gemeinsame Erbe aller Menschen auf der Welt anerkennen. Nur so können wir den Teufelskreis von Krieg, Armut, Hunger, politischer Korruption und Umweltzerstörung durchbrechen. Die Technologien, die wir vorstellen, wird allen Menschen einen sehr hoher Lebensstandard ermöglichen — höher, als man es jemals für möglich gehalten hat.

Letztendlich werden wir die künstlichen Grenzen überwinden, die die Völker trennen. Als sich die Bundesstaaten der heutigen USA zusammenschlossen, lösten sich sowohl die Milizen an den ehemaligen Grenzen als auch die territorialen Streitigkeiten auf. Derselbe Prozess kann auf globaler Ebene stattfinden, wenn Wissenschaft und Technologie zum Wohle aller Erdbewohner genutzt werden.


Artikel schließen

12. Wie lautet der Plan?

Artikel schließen

Anstatt bestehende Bevölkerungszentren auszubauen und umzugestalten ist es weitaus effizienter, Städte als in sich geschlossene Systeme neu zu errichten: Durch die Nutzung modernster Technologien entstehen saubere, sichere und menschengerechte Lebensräume. Wahrscheinlich werden viele Städte wohl kreisförmig geplant werden, da dieses Layout viele Vorteile bietet.

In einem Planungszentrum werden alle verfügbaren Ressourcen auf unserem Planeten erfasst: Fruchtbares Land, Produktionsstätten, Infrastruktur, technisches Personal, Bevölkerung und alle anderen Notwendigkeiten einer nachhaltigen Kultur. Mithilfe dieser Katalogisierung können wir die Parameter zur Planung einer menschenwürdigen gesellschaftlichen und technologischen Entwicklung, die auf der Belastungsfähigkeit der Erde und den Bedürfnissen ihrer Bewohner beruhen, bestimmen. Hier wird ein ständig aktualisiertes Computermodell unserer planetaren Ressourcen von großem Nutzen sein.

Die so erarbeiteten Parameter werden dann in der ersten Stadt, die nach den neuen Grundlagen geplant wird, getestet und wenn nötig optimiert. Hier wird das neue Gesellschaftskonzept über viele Kanäle (wie Bücher, Filme, Seminare und ein Erlebniszentrum) verbreitet und die Errichtung der nächsten Stadt durch weitere Planungen und die Entwicklung automatisierter Gebäudeerrichtung beschleunigt. Zudem werden saubere alternative Energiequellen und neue Werkstoffe zur Überwindung von Engpässen erforscht.

Das neue System wird alles bereitstellen, was die Menschen während der Übergangsphase benötigen. Für den Fortbestand der Menschheit müssen wir fortschrittliche Technologien und verfügbare Ressourcen in einem ganzheitlichen, auf den Menschen ausgerichteten Ansatz zusammenbringen. Zum Beispiel werden die Merkmale der Bevölkerung einer Region bestimmen, wie viele Krankenhäuser und Schulen gebaut werden und was an Einrichtungen benötigt wird. Einige medizinischen Systeme werden mobil sein, andere werden an Land und auf See vorgefertigt werden.

Während des Übergangs werden den von Knappheit geprägten Regionen Wärmekonzentratoren zum Kochen und zur Sterilisation von Wasser zur Verfügung stehen. Um beim Transport Platz und Gewicht zu sparen können die Nahrungsmittel für diese Regionen dehydriert werden. Die Verpackung ist biologisch abbaubar und kann nach Gebrauch als umweltverträglicher Dünger eingesetzt werden. In Gebieten ohne landwirtschaftlich nutzbares Land werden Hydrokulturen und Fischfarmen eingerichtet. Die Energiegewinnung erfolgt unter anderem durch Windkraftanlagen, Solar- und Gezeitenkraftwerken, Biomasse und Erdwärme.

Interdisziplinäre Teams von Fachleuten werden an automatisierten Systemen zur Herstellung und Verteilung von riesigen Mengen an Gütern und Dienstleistungen arbeiten. Dies sind die Armeen der Zukunft, mobilisiert durch das Bestreben, die Erde und ihre Menschen wiederherzustellen und zu bewahren. So etwas ist noch nie versucht worden und kann nur gelingen, wenn Geld keine Rolle mehr spielt. Ob wir uns in diese Richtung entwickeln können, ist keine Frage des Geldes, sondern nur eine Frage der Ressourcen und der Methoden.

Erste Phase

Die erste Phase des Langzeitplans läuft bereits. Roxanne Meadows, Partnerin des verstorbenen Zukunftsforschers, Erfinders und Gründers von The Venus Project Jacque Fresco, setzt dessen Erbe in dem gemeinsam errichteten neun Hektar großen Forschungszentrum in Venus, Florida fort. Eine Vielzahl von Videos, Büchern und Audio-CDs wurden produziert, um die ressourcenbasierten Wirtschaft weltweit bekannt zu machen. Zur Veranschaulichung wurden hunderte futuristische Modelle und viele Computeranimationen und Filme wurden hergestellt.

Der oscarnominierte und mit einem Emmy ausgezeichnete Dokumentarfilmer William Gazecki hat eine Dokumentation über das Leben und Schaffen von Jacque Fresco gedreht. Das Video steht auf Youtube kostenlos zur Verfügung, kann aber auch wie viele andere Dokumentar-DVDs in unserem Shop gekauft werden, um The Venus Project finanziell zu unterstützen.
Auch unsere jüngste Dokumentation “The Choice is Ours” könnt ihr euch auf Youtube ansehen.

Zweite Phase

In der zweiten Phase produzieren wir einen Kinofilm, der eine Welt zeigt, in der die Vorschläge von The Venus Project umgesetzt wurden. In dieser Welt leben alle Menschen wie eine große Familie friedlich zusammen und sind stets auf der Suche nach mehr Wissen über ihre gemeinsame Heimat: Die Erde.
Der Film soll ein unterhaltsames und lehrreiches Erlebnis für Jung und Alt sein und Wege vermitteln, mit denen die Unterschiede zwischen den Völkern überbrückt werden können.

Dritte Phase

Die Errichtung einer experimentellen Stadt soll dabei helfen, die erarbeiteten Entwürfe und Vorschläge durch praktische Erprobung zu prüfen. The Venus Project hat bereits begonnen, die notwendigen Technologien und Gebäude zu planen und für die Errichtung Spenden zu sammeln. In der neuen Forschungsstadt werden Menschen an den Zielen von The Venus Project arbeiten:

  1. die weltweiten Ressourcen müssen als das gemeinsame Erbe aller Menschen der Erde anerkannt werden.
  2. die künstlichen Grenzen, die die Völker voneinander trennen, müssen überwunden werden.
  3. das geldbasierte nationalistische Wirtschaftssytem muss einer ressourcenbasierten Weltwirtschaft weichen.
  4. Unterstützung für die Weltbevölkerung, sodass diese durch freiwillige Geburtenkontrolle die Tragfähigkeit der Erde nicht überfordert.
  5. die natürlichen Umwelt muss mit aller Kraft wiederhergestellt werden.
  6. Städte, Transportsysteme, Landwirtschaft und Industrie müssen so geplant werden, dass sie energieeffizient und sauber sind und den Bedürfnissen aller Menschen entsprechen.
  7. neue Technologien müssen geteilt und zum Wohle aller Menschen eingesetzt werden.
  8. saubere und erneuerbare Energiequellen müssen gefunden und erschlossen werden.
  9. zum Nutzen aller Menschen müssen Güter in höchster Qualität hergestellt werden.
  10. vor der Umsetzung jedes Großprojekts muss durch Studien dessen Auswirkung auf die Umwelt geprüft werden.
  11. größtmögliche Kreativität, Eigeninitiative und konstruktive Zusammenarbeit müssen gefördert werden.
  12. Nationalismus, Engstirnigkeit und Vorurteile müssen durch Bildung beseitigt werden.
  13. jede Form von Elitismus, sei es technischer oder anderer Art, muss vermieden werden.
  14. Forschungen, nicht Meinungen, müssen die Grundlage jeder Entscheidung sein.
  15. die Kommunikation in Schulen muss verbessert werden, damit unsere Sprache einen Bezug zur tatsächlichen physischen Natur der Welt erhält.
  16. es müssen nicht nur nicht nur lebensnotwendige Güter, sondern auch anregenden Herausforderungen erzeugt werden, die den Geist fordern und die Individualität betonen.
  17. schließlich müssen die Menschen intellektuell und emotional auf die vor ihnen liegenden Veränderungen und Herausforderungen vorbereitet werden.

Vierte Phase

Nach der Errichtung der experimentellen Stadt ist ein Erlebnispark geplant, in dem Besucher unterhalten und über menschenwürdige und umweltfreundliche Lebensweisen informiert werden. Dort werden intelligent entworfene Städte, Häuser, hocheffiziente und saubere Transport-Systeme, fortschrittliche Computertechnologie und viele andere Technologien, die das Leben der Menschen schnell aufwerten können, vorgestellt.

Niemand kann die Zukunft vorhersagen. Wir können nur heutige Informationen und Trends anhand von Eckdaten wie Bevölkerungswachstum, technologischem Wandel, weltweite Umweltbedingungen und verfügbare Rohstoffe hochrechnen.

Es gibt keine einzige Philosophie oder religiöse, politische, wissenschaftliche oder ideologische Anschauung, die von allen Menschen bedingungslos akzeptiert wird. Wir glauben jedoch, dass die einzigen Aspekte, die an unserem Konzept bedrohlich wirken, die sind, die wir uns selbst auferlegen.

The Venus Projekt ist weder utopisch noch orwellianisch, noch spiegelt es die Träumereien unpraktischer Idealisten wider. Stattdessen präsentiert es Ziele, die durch die intelligente Anwendung bereits vorhandenen Wissens erreicht werden können.

Gewinnt weiteres Wissen über das Konzept von The Venus Project durch unsere Bücher, Videos, den Youtube-Channel oder vor Ort in Florida durch Seminare oder eine Tour durch unser Forschungszentrum, Wenn ihr euch mit dieser Denkrichtung identifizieren könnt, unterstützt uns in unserer Arbeit für The Venus Project.


Artikel schließen

13. Wie wird eurer Ansicht nach der Zusammenbruch des gegenwärtigen Systems ablaufen?

Artikel schließen

Ein mögliches Szenario besteht darin, dass Regierung und Industrie immer mehr Entscheidungen intelligenten Maschinen überlassen werden. Heute verarbeiten moderne Computer Milliarden Informationen pro Sekunde und sind in der Lage, die Daten stets aktuell zu halten – weit mehr als das, was Entscheider in Konzernen oder Regierungen je schaffen werden.

Darüber hinaus werden durch diese Entwicklung immer mehr Leute ihren Arbeitsplatz an eine Maschine verlieren. Wir werden nicht mehr die nötige Kaufkraft zur Erhaltung des geldbasierten Systems haben. Folglich werden Bevölkerung und Regierungen mit unüberwindbaren Schulden belastet.

Die durch die fortschreitende Automatisierung entlassenen Menschen werden die Autorität der Industrie nicht länger akzeptieren. Viele werden das gewohnte Gleichgewicht zwischen Arbeit und Familie nicht länger halten können.

Mit der fortschreitenden Entwicklung der Künstlichen Intelligenz werden komplexe Entscheidungen aus den Bereichen Wirtschaft, Regierung und Militär an Maschinen übertragen. Das bedeutet nicht die Machtübernahme durch die Maschinen, wie in einigen Science Fiction Filmen dargestellt. Stattdessen wird dieser Prozess ganz allmählich stattfinden und die nächste Phase unserer sozialen Evolution einläuten.

Viele glauben, dass Regierungen wegen ihrem ausgeprägten Interesse am Wohlergehen der Bevölkerung Reformen herbeiführen. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Auch gaben Reformen in der Bildung oder im privaten Umfeld der Bürger niemals einen Anstoß für tiefgreifende gesellschaftliche Umbrüche. Jede etablierte Regierung ist bestrebt, die eigenen Interessen und ihre Machtbasis zu schützen.

Die tatsächlichen Ursachen für Veränderung liegen in unvorhersehbaren Ereignissen oder biosozialen Zwängen, die unsere Umwelt verändern und dadurch die gewohnte Gesellschaftsordnung beeinflussen: Die Einführung von Maschinen und Prozessen zum Beispiel, die Menschen ersetzen, und ihnen die Lebensgrundlage nimmt; oder widrige Umweltbedingungen wie Dürren, Überschwemmungen, Stürme, Erdbeben, Wirtschaftskrisen oder die Bedrohung durch verfeindete Nationen.


Artikel schließen

14. Wie gelangen wir von hier nach dort?

Artikel schließen

The Venus Project arbeitet an der Einführung eines Wertesystems und verschiedenen Verfahren, die eine soziale Kristallisation fördern. Aktuell werden Entwürfe für eine experimentelle Stadt erarbeitet, in der die Richtigkeit der Vorschläge geprüft werden soll. Die Menschen benötigen eine Anleitung, damit sie sich intellektuell und emotional an das neue technologische Zeitalter anpassen können. Unserer Meinung nach kann nur ein komplett neuer Gesellschaftsentwurf den benötigten Wandel bringen.

In unserer heutigen geldbasierten Kultur können die Mittel, die für die Einrichtung einer experimentellen Stadt notwendig sind, auf verschiedenen Wegen beschafft werden. Eine Möglichkeit wäre die Produktion eines Kinofilms, der die Vorteile dieses neuen sozialen Systems für die gesamte Weltbevölkerung zeigt. Eine andere Möglichkeit wäre der Bau eines Themenparks, in dem Besucher dann einige der vielen Vorzüge des vorgeschlagenen Systems erleben können. Eine Vielzahl von Büchern, Videos, Blaupausen, Modellen, Dokumentationen sowie ein acht Hektar großes Forschungs- und Entwicklungszentrum wurden bereits fertiggestellt.

Die Erlöse dieser vorgeschlagenen Projekte, von Spenden, Buch- und Filmverkäufen, Seminaren und Lesungen sowie alle Zuschüsse werden für die Planung und den Bau der ersten experimentellen Stadt genutzt werden.

Das gesamte Konzept steht der Öffentlichkeit und allen Bildungseinrichtungen zur Verfügung. Wir laden Sie zur Mitarbeit ein. Wenn genug Menschen unsere Ideen unterstützen, können wir eine Organisation gründen, die die Ziele von The Venus Projects mit mehr Nachdruck verfolgen kann.

Während der Weltwirtschaftskrise der 1920er Jahre brachen Banken zusammen und viele Menschen verloren ihren Job. Die Situation schien hoffnungslos. In diesem Umfeld entstanden zahlreiche Bewegungen wie Mankind United, Sozialismus, Kommunismus, Technokratie und die Weltföderalisten. Diese Gruppierungen wollten den vielen Problemen begegnen und erzeugten in einem großen Maßstab soziales Bewusstsein. Die Umstände zu jener Zeit werden manchmal als biosoziale Zwänge oder als der Lauf der Geschichte bezeichnet.

Heute verfügen die Menschen noch nicht über genug Wissen um ein funktionierendes Sozialsystem auf einer wissenschaftlichen Basis zu entwickeln. Die Ideen von The Venus Project werden bei Politikern keine Unterstützung finden, weil es nicht deren Aufgabe ist, Veränderungen zu erwirken, sondern den Status Quo zu erhalten. Das Versagen unserer staatlichen Einrichtungen und die Unfähigkeit der Politik im Umgang mit den heutigen Problemen wird in katastrophalen Zuständen und in der Gefahren für Sicherheit und Existenz einzelner Bevölkerungsgruppen resultieren. Dies wird die Menschen dazu motivieren, mögliche soziale Alternativen zu suchen.

Heute würde keine Nation ihre Eigenständigkeit für eine nie zuvor erprobte Gesellschaftsordnung aufgeben. Deshalb bedarf es eines sozialen Zusammenbruchs, um die Suche nach alternativen sozialen Modellen anzuregen. Dies zeigt sich in unserer Geschichte wieder und wieder.

Der Zusammenbruch

Die Ideen von The Venus Project können erst dann in einem globalen Maßstab angewendet werden, wenn die Wirtschaftssysteme dieser Welt die Bedürfnisse der Menschen nicht mehr erfüllen können.

Auslöser für den Zusammenbruch des monetären Systems werden Automatisierung und Auslagerung von Arbeitsplätzen sein. Das wird nicht nur Fabrikarbeiter, sondern zum Beispiel auch Ärzte, Ingenieure und Architekten betreffen. Wenn die Menschen ihre Kaufkraft verlieren, können die Konzerne, die davon abhängig sind, nicht länger funktionieren, was für das Geldsystem das Ende bedeutet. Nicht die freiwillige Aufgabe der Konzernführungen wird also dafür verantwortlich sein, sondern der Verlust eines großen Teils der Kaufkraft. Sogar in der Film- und Medienindustrie werden Darsteller und Sprecher durch computeranimierte Figuren ersetzt. Der Zusammenbruch findet bereits jetzt weltweit statt.

Diese drastischen Bedingungen werden die nötige Motivation für sozialen Wandel erzeugen, doch wird niemand wissen, welche Veränderungen nötig sind und wie man sie umsetzen kann. Unser derzeitiges System funktioniert nicht. Solange die Menschen nicht wissen, wie eine stabile Gesellschaft aussieht, werden sie die gleichen Fehler immer wieder machen: Krieg, Wirtschaftskrisen, Hunger, Armut und viel unnötiges menschliches Leid.

Solange die Menschen die Ideen und Ziele von The Venus Project nicht kennen, können diese nicht erreicht oder umgesetzt werden. Um der Welt diese neue soziale Perspektive zu präsentieren eignet sich ein Kinofilm besonders gut, da dieser die Vorteile einer ressourcenbasierten Wirtschaft für alle Beteiligten einfach und verständlich aufzeigen kann. Dieser Film wird sowohl unterhaltsam als auch lehrreich sein und die unbegrenzten Möglichkeiten einer Kultur zeigen, die Politik, Armut, Geld und Krieg überwunden hat.

Ein Spielfilm kann die größtmögliche Anzahl an Menschen in der kürzestmöglichen Zeit erreichen. Es ist unserer Meinung nach sehr wichtig, diesen Film vor dem sozialen Zusammenbruch zu produzieren, um den Menschen während des Umbruchs zu helfen und ihnen ein Ziel zu geben, auf das sie hinarbeiten können. Wir hoffen, dass genügend viele Menschen noch vor dem Zusammenbruch von The Venus Project erfahren und dadurch einen alternativen Entwurf kennen, der nach dem Kollaps umgesetzt werden kann.

Unser Hauptziel ist deshalb die Verbreitung unserer Ideen über die Medien. Wenn genug Menschen die Ansätze von The Venus Project kennen und akzeptieren und an der Umsetzung mitwirken möchten, wird die Errichtung der ersten experimentellen Stadt in Angriff genommen. Die Pläne dafür wurden bereits ausgearbeitet.

Die experimentelle Stadt

The Venus Project plant die Errichtung einer experimentellen Stadt mit zwei Zielsetzungen:

  1. Die Umsetzbarkeit der Entwürfe und Vorschläge des Venus Projekts sollen in dieser Stadt geprüft werden; zudem soll erforscht werden, wie sich Menschen in der Übergangsphase intellektuell und emotional anzupassen.
  2. Die Stadt soll als dauerhaftes Planungszentrum dienen, in dem zukünftig weltweite Projekte zur Einführung der ressourcenbasierte Wirtschaft entwickelt werde, um Knappheit, Hunger, Armut und andere soziale Übel zu überwinden.

Es wird sich dabei nicht um ein privates Projekt für ein paar wenige Auserwählte handeln, sondern um eine für die Öffentlichkeit zugängliche Stadt. Die vorgeschlagene kreisförmige Bauweise dieser neuen Städte ist nicht nur ein stilvolles architektonisches Konzept; sie ist das Ergebnis von Studien zu einer Umgebung, die die Bedürfnisse ihrer Bewohner optimal erfüllen und trotzdem Ressourcen sparen kann. Ohne genaues Wissen über das symbiotische Verhältnis zwischen Menschen und ihrer Umwelt ist es sehr schwierig, praktikable Lösungen für viele unserer Probleme zu entwickeln. The Venus Project hat diese und viele andere Aspekte sorgfältig bedacht.

Die Entscheidungen einer Übergangsregierung in der Stadt werden auf das Ziel ausgerichtet sein, eine menschen- und umweltfreundliche sowie technisch nachhaltige Gesellschaft zu errichten.

Wie alle anderen innovativen Gesellschaftsprojekte stehen am Anfang einige wenige überzeugte Menschen, die ihre Zeit dazu verwenden, Andere über die Vorteile dieser neuen Denkrichtung zu informieren. Jeder ist dazu eingeladen, in der Anfangsphase der neuen experimentellen Stadt entsprechend ihrer Möglichkeiten mitzuhelfen. Ein interdisziplinäres Team aus Systemingenieuren, Programmierern, Architekten, Stadtplanern, Soziologen, Lehrern und anderen Berufen wäre ebenfalls erforderlich.

The Venus Project betrachtet Umweltbedingungen nicht als unveränderlich oder statisch angesehen. Kontinuierliche Anpassungen innerhalb des Systems müssen stets ermöglicht werden, um zu verhindern, dass veraltete Strukturen weiter bestehen.

Das kreisförmige Layout kann der Prototyp für eine Reihe neuer, überall auf der Welt verteilter Städte sein. Das Tempo der Ausbreitung wird davon abhängig sein, wie viel Geld zur Verfügung steht und wie viele Menschen unsere Ideen akzeptieren und unterstützen.

Die neuen Gemeinschaften werden sich weiterentwickeln und von immer mehr Menschen akzeptiert werden. So könnten sie ohne blutige Revolution die Grundlage einer neuen Gesellschaft bilden.

The Venus Project fordert nicht die Abschaffung des bestehenden marktwirtschaftlichen Systems, da es sich unserer Meinung nach selbst abschaffen wird. Wir möchten euch ermutigen, euch mit Hilfe der Bücher und Videos von The Venus Project eingehender mit diesen Ansätzen zu beschäftigen und laden euch ein, mit uns zusammen die Einführung einer neuen Gesellschaft vorzubereiten, die allen Menschen ein besseres Leben ermöglicht.

Zusammenfassung

Viele Menschen möchten wissen, was jetzt getan werden kann, um eine globale Vereinigung schnellstmöglich herbeizuführen. Wenn du dich mit den Ansätzen von The Venus Project identifizieren kannst, kannst du uns unterstützen, indem du durch unsere Bücher und DVDs mehr über uns lernst. Du kannst uns helfen, indem du dich bei uns meldest und uns bei der Öffentlichkeitsarbeit hilfst. Wenn du in der Lage bist, bei der Produktion des Films zu helfen, wäre das sehr wichtig. Es gibt viel zu tun und wir brauchen die Hilfe vieler Menschen, um das Konzept von The Venus Project der Öffentlichkeit vorzustellen.

Die Erkenntnisse und Ideen von The Venus Project stehen der Öffentlichkeit zur Verfügung. Wenn sich genügend Interessierte für diese Pläne finden kann sich eine Bewegung bilden, die unsere Ziele umsetzt.

Die Zukunft liegt in unserer Hand — wenn wir diese Verantwortung nicht wahrnehmen, werden andere das Denken für uns übernehmen.


Artikel schließen

15. Was sind die ersten Schritte hin zu einer ressourcenbasierten Wirtschaft?

Artikel schließen

Nachdem die Nationen der Welt die gemeinsame Nutzung aller Rohstoffe vereinbart haben, müssen alle verfügbaren Ressourcen (wie Rohstoffe, technisches Personal, Produktionsstätten und landwirtschaftlich nutzbares Land) erfasst werden, damit die Eckdaten für die Planung der neuen Gesellschaft bestimmt werden können. Während der Anfangsphase wird ein Steuerungssystem entwickelt, dessen Datenbank aller verfügbaren Mittel die Entwicklung erleichtern wird. Die größte anfängliche Herausforderung ist die Bereitstellung von Nahrung, Wasser, Unterkunft, medizinischer Versorgung und sauberer Energie.

Während der Übergangsphase werden in ärmeren Regionen Solaranlagen zum Kochen und zur Wasseraufbereitung eingesetzt. Die dort benötigten Nahrungsmittel müssen einen hohen Proteinanteil und die meisten lebenswichtigen Nährstoffe enthalten. Um den Transport großer Mengen zu erleichtern, werden die Lebensmittel dehydriert und gepresst; die Verpackung ist biologisch abbaubar und kann als Dünger dienen. Regionen ohne landwirtschaftlich nutzbares Land decken ihren Bedarf durch Hydroponik, Fischfarmen und Fischerei.

Viele Universitäten weltweit werden an den Entwürfen für Städte, Produktionsstätten und Transportsysteme mitwirken. Diese Entwürfe werden sich grundsätzlich an den Zielen von The Venus Project orientieren: Die effiziente, sparsame, nachhaltige und sichere Nutzung der Ressourcen zum Vorteil von Menschen und Umwelt. Durch Automatisierung und die Verwendung formspeichernder Materialien können vorgefertigte Bauelemente einfach zusammengesetzt und wieder auseinandergenommen werden.

Die Erschließung sauberer Energien (z.B. durch Wind, Sonnenwärme, Photovoltaik, Wellenkraft, Biomasse oder Geothermie) genießt besonders hohe Priorität.

Notfallstellen werden eingerichtet, die im Falle unvorhergesehener Ereignisse sofort reagieren können.

Ob ein Produkt hergestellt wird, entscheidet sich anhand der benötigten Energiemenge. Anfänglich werden nicht alle erforderlichen Werkstoffe verfügbar sein. Um diese Engpässe schnellstmöglich zu überwinden werden Forschungseinrichtungen weltweit an der Entwicklung alternativen Systeme und Materialien arbeiten. Da finanzielle Mittel keine Rolle mehr spielen und Ressourcen dort eingesetzt werden, wo sie am dringendsten benötigt werden, wird die Forschung dramatisch beschleunigt.

Computer werden uns während der Übergangsphase von der Geldwirtschaft zur ressourcenbasierten Wirtschaft jederzeit einen Überblick darüber geben, was gerade verfügbar ist. Diese automatisierten Systeme werden parallel zu den oben erwähnten Maßnahmen weiterentwickelt, um Engpässe abzumildern.

Über die Medien wird die Bevölkerung über die einzelnen Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten.

In diesem neuen System werden die Menschen während der Übergangsphase mit allen notwendigen Gütern versorgt, während wir in allen Bereichen daran arbeiten, die Knappheit zu beseitigen. Zum Nutzen der gesamten Menschheit werden fortschrittliche Technologien und verfügbare Ressourcen in einem globalen und humanen Gesamtansatz zusammengeführt. Zum Beispiel bestimmen die Bevölkerungsmerkmale einer Region, wie viele Krankenhäuser und Schulen dort gebaut werden müssen, und wie viel Ausrüstung benötigt wird. Manche medizinischen Systeme werden mobil sein, andere werden in Fabriken zu Land oder zu Wasser vorgefertigt.

Interdisziplinäre Teams von Fachleuten wird in Übereinstimmung mit Grundgedanken unserer Bewegung automatisierte Systeme entwickeln, die Waren und Dienstleistungen in riesigen Mengen erzeugen und verteilen. Diese Teams sind die Armeen der Zukunft: Wir benötigen eine große friedliche Mobilmachung, um die Erde wiederherzustellen und die Menschheit zu bewahren. So etwas wurde noch nie versucht und kann nur gelingen, wenn Geld kein Hindernis mehr darstellt. Denn wir benötigen für die Errichtung einer solchen Welt nicht Geld, sondern Ressourcen.


Artikel schließen

16. Wie könnte der "Wendepunkt" für diese Zukunft aussehen?

Artikel schließen

Dieser “Wendepunkt“ wird unserer Meinung nach ein gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Zusammenbruch sein, der erfolgt, wenn die etablierten Werte sich als unzureichend erweisen. Der Lauf der Ereignisse während des Zusammenbruchs wird die Richtung der anschließenden Entwicklung bestimmen. Solange wir nicht die Initiative ergreifen und eine bessere Gesellschaft anstreben, werden wir diesen Kreislauf von Krieg, Armut, Hunger, Obdachlosigkeit, Kriminalität usw. nie verlassen. Diese Probleme lassen sich nur durch den zielführenden Einsatz der weltweiten Ressourcen unter Berücksichtigung der Tragfähigkeit unseres Planeten überwinden. Irgendwann werden wir verstehen, dass die einzige Lösung nur der Beschluss sein kann, alle Rohstoffe zum gemeinsamen Erbe aller Menschen zu erklären.


Artikel schließen

17. Kann die letzte große Wirtschaftskrise der heutigen Gesellschaft als Lektion dienen?

Artikel schließen

Sie hätte eine nützliche Lektion sein können, wenn sie bewirkt hätte, dass so etwas nie wieder geschieht. Aber die meisten Menschen sind sich der Hauptgründe für die Entwicklung der Gesellschaft nicht bewusst und verstehen auch nicht deren Einfluss auf ihre eigenen Werte und ihr Verhalten. Sie erdulden die Folgen und lernen doch nichts daraus. Immer schon gab es Kriege und wirtschaftlichen Auf- und Abschwung, aber nur bei Wenigen stellte sich je ein Lerneffekt ein.

Leider fehlt es den Menschen an Bildung, um die Gültigkeit alternativer, sinnvoller Entwürfe bewerten zu können. Die meisten Menschen wurden nicht in kritischem Denken ausgebildet, sondern nur darin, ihre tägliche Arbeit zu verrichten und damit ihren Lebensunterhalt zu sichern.


Artikel schließen

18. Was denkt ihr über die New World Order ("Neue Weltordnung")?

Artikel schließen

Unsere Ansätze zu einer globalen Regierung haben überhaupt nichts mit den Zielen einer Elite zu tun, die eine Weltregierung anstrebt, an deren Spitze sie selbst und die großen Unternehmen stehen, während der Rest der Bevölkerung dieser Schicht dienen muss. In unserer Vision der Globalisierung kann jeder Einzelne seine persönlichen Lebensziele verfolgen, ohne “von oben” kontrolliert oder unterdrückt zu werden.


Artikel schließen


Diese Website wurde von Unterstützern und Freiwilligen erstellt und gibt nicht unbedingt die Ansichten von The Venus Project wieder.